Sie sind hier: Startseite

AGB

1 Allgemeines und Geltungsbereich

1. Die folgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Dialog Praxen für Logopädie, Fortbildung im Dialog, Inhaberin Christiane Sautter-Müller (im Folgenden DIALOG genannt) und dem jeweiligen Teilnehmer, (Personenbezeichnungen stehen im Folgenden sowohl für die männliche als auch für die weibliche Bezeichnungsform). Die Leistungen und Angebote von DIALOG erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.
2. Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.
3. Alle Vereinbarungen, die nicht innerhalb dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt sind, sind gesondert zwischen DIALOG und dem Teilnehmer schriftlich niederzulegen.

2 Vertragsabschluss, Zahlungsbedingungen

1. Die Angebote von DIALOG im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Teilnehmer dar, Fortbildungen zu buchen. Die Anmeldung / Buchung muss schriftlich per E-Mail an dialogfobi@googlemail.com erfolgen. In Ausahmefällen bzw. nach telefonischer Absprache ist eine Anmeldung auch per Post oder Fax möglich. Die Bestätigung des Zugangs der Buchung durch DIALOG erfolgt unverzüglich.
2. DIALOG versendet eine gesonderte Anmeldebestätigung an den Teilnehmer. Sofern die Fortbildung bereits ausgebucht ist oder nicht stattfindet (wenig Teilnehmer o. ä.), wird der Teilnehmer unverzüglich informiert.
3. Die Anmeldung ist mit der Zahlung des Teilnehmers verbindlich. Die Zahlung soll grundsätzlich nach Erhalt der Anmeldebestätigung per Vorauszahlung, spätestens drei Werktage vor Beginn der Veranstaltung, erfolgen. Der Teilnehmer erhält dann noch eine Zahlungsbestätigung. Geht keine Zahlung ein, kann DIALOG die Buchung entsprechend stornieren.

3 Rücktritt, Stornierung, Widerruf

Der Teilnehmer kann seine schriftliche Anmeldung ohne Angabe von Gründen per E-Mail (per Brief oder Fax gelten die Bestimmungen aus § 2, 1.) bis 2 Wochen vor Seminarbeginn widerrufen / stornieren. In diesem Fall werden 50,00 € von DIALOG einbehalten. Die Gebühr entfällt, wenn der Teilnehmer einen Ersatzteilnehmer stellt, was bis zum Tage des Seminars möglich ist. Die Seminargebühr wird einbehalten, sofern die Stornierung später als 2 Wochen vor Seminarbeginn erfolgt und kein Ersatzteilnehmer gestellt wird.Der Widerruf / die Stornierung ist per E-Mail zu richten an:
dialogfobi@googlemail.com
- bzw. in Ausnahmefällen an:
DIALOG – Praxen für Logopädie, Inhaberin Christiane Sautter-Müller
Mutzenbühlstraße 26, 78054 Villingen-Schwenningen (Hauptsitz)
Telefon: 0 77 20 / 81 20 59, Telefax: 0 77 20 / 81 09 30

4 Haftungsbegrenzung und -freistellung

Die Fortbildungen von DIALOG können aus Kostengründen nur durchgeführt werden, wenn sich eine Mindestzahl von Teilnehmern angemeldet hat. Insofern muss sich DIALOG bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl oder bei Eintreten höherer Gewalt (Dozentenausfall, unvorhersehbare Ereignisse etc.) die Option der Stornierung der Fortbildung offen halten.
Auch die Festsetzung maximaler Teilnehmerzahlen ist notwendig und erfolgt in Absprache mit den Dozenten. Bei Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Dies gilt auch für die dann entstehende Warteliste, von der interessierte Teilnehmer nachrücken können. In Fällen erhöhter Nachfrage ist DIALOG bemüht, einen Sondertermin anzuberaumen oder eine entsprechende Fortbildung zu wiederholen. Die Kunden werden entsprechend benachrichtigt.
Bei plötzlichem Ausfall der Fortbildung aufgrund vorhersehbarer Umstände wird ein Ersatztermin organisiert oder ggf. die Seminargebühr erstattet. Aufgrund der knappen Kalkulation der Fortbildungen können von DIALOG keine weiteren Kosten (Reisekosten o.ä.) erstattet werden.
DIALOG haftet nicht bei Unfällen (z. B. auch bei Körper- und Gesundheitsschäden etc.), Beschädigungen oder Diebstählen von Gegenständen oder Fahrzeugen. Die Teilnehmer sind also selbst für einen angemessenen Versicherungsschutz verantwortlich.

5 Datenschutz

Der Teilnehmer stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. Ihm steht das Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu.

6 Anzuw. Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

Für die vertraglichen Beziehungen zwischen DIALOG und dem Teilnehmer gilt ausschließlich deutsches Recht. Der Gerichtsstand ist Villingen-Schwenningen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen des DIALOG gelten ab sofort.

7 Salvatorische Klausel

Falls einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein sollten oder Lücken enthalten, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand 3.7.2013

Suchen nach

Allgemein